Wieso, weshalb, warum

Zu den Umfragen auf der Plattform #zugehört

Von Tobias Traut am 16.12.2020

Der Entwicklungsprozess für die neue Strategie der Diakonie Deutschland begann ja schon kurz vor Corona – um dann für ca. ein halbes Jahr zu pausieren. Nur ein Element hatten wir in dieser Phase regelmäßig beibehalten: die Umfragen auf dieser Plattform. Aktuell sind wir bei Umfrage Nummer 7. Mit dem folgenden und weiteren Blogeinträgen in den nächsten Wochen möchten wir die bisherigen Umfrageergebnisse kurz vorstellen.

Zunächst aber einmal kurz zu den Umfragen allgemein. Diese haben zwei verschiedene Funktionen. Zum einen war (und ist) die Idee, damit ein relativ einfaches Mitmachelement auf der Plattform #zugehört zu platzieren. Anders als für Kommentare und Diskussionsbeiträge ist hier keine Registrierung notwendig. Zum anderen erhalten wir bei einigen Aspekten, die für die Strategie (potentiell) relevant sind, hilfreiche Rückmeldungen.

Screenshot der Ergebnisse von Umfrage 2Bei der Ausformulierung wie auch bei der Auswertung der Umfragen beziehen wir jeweils diejenigen Kolleg*innen der Diakonie Deutschland ein, die für das entsprechende Fachgebiet zuständig sind.

Zu beachten ist natürlich, dass es sich nicht um repräsentative Umfragen handeln. Weder in Bezug auf Fragedesign auf die Zahl der Teilnehmenden. Beides sicherzustellen wäre aus unserer Sicht ein Aufwand, für den wir im Strategieteam die notwendigen Ressourcen nicht haben. Diese Aufgabe übernehmen andere Kolleg*innen im Bundesverband (z.B. midi mit der Covid-19-Pflegestudie). Auch viele der Mitglieder der Diakonie Deutschland führen Umfragen durch, so der Verband diakonischer Dienstgeber mit seiner alljährlichen Herbstumfrage.

Bei unseren niedrigschwelligen Umfragen versuchen wir also, den Aufwand möglichst gering zu halten. Und doch zu versuchen, ein paar interessante Ergebnisse zu erhalten.

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.